Neue Webseite: Wer nicht SEO plant, zahlt doppelt.

seo webdesign fehler

Eine Webseite gehört heute nicht nur zum guten Ton, sondern ist nahezu unabdingbar für ein seriöses Unternehmen. Dies gilt nicht nur für renommierte Großkonzerne, sondern auch für mittlere und kleinere Unternehmen sowie selbstständige Einzelkämpfer. Es spielt dabei keine Rolle, ob man Dienstleistungen oder Waren vertreibt und ob die lokalen Kunden oder Menschen aus der ganzen Welt im Fokus stehen. Wer morgen noch konkurrenzfähig bleiben möchte, sollte heute das Potenzial des Internets für sich entdecken. Doch man sollte ein Projekt strukturiert angehen, denn die Erfahrung zeigt - ausschließlich mit Euphorie und Begeisterung für die Erstellung einer Webseite, kommt man nicht weit. In den meisten Fällen scheitern mangelhaft geplante Projekte oder erzielen nicht einmal ansatzweise das angestrebte Resultat. In diesem Blog erfahren Sie, wieso bei falscher Planung doppelt und dreifach in die Tasche gegriffen wird.

Wozu brauchen Unternehmen Webseiten?

Bevor wir auf die fatalen Fehler bei der Erstellung einer Webseite eingehen, sollten wir uns mit einer allgegenwärtigen Tatsache anfreunden und diese als Motivation behalten, ein Webseiten-Projekt anzufangen:

Ein Großteil der Konsumenten informieren sich im Internet, bevor das Urteil fällt.

Die Zeiten, als Webseiten ausschließlich für einen "Link" Aufdruck auf Visitenkarten erstellt wurden, sind längst vorbei. Die Webseite, ist heute ein Synonym für verborgenes Potenzial. Sie verschafft Unternehmen nicht nur Bekanntheit und Prestige, sondern bietet unzählige Möglichkeiten, Kunden zu einer positiven Kaufentscheidung zu bewegen.

So können Besucher bequem über Ihre Webseite:

  • über Angebote und Aktionen informiert werden
  • relevante Informationen zum Unternehmen und einzelnen Ansprechpartnern bekommen
  • Dienstleistungen und Waren in Online-Katalogen einsehen oder gar kaufen
  • direkt "per Kontaktform Unternehmen kontaktieren oder mittels Live-Chats direkt kommunizieren
  • viele weitere Möglichkeiten nutzen, um eine positive "Customer Experience" zu bekommen

Es ist Zeit in der Gegenwart anzukommen

Das Dilemma von vielen Unternehmern besteht bis heute jedoch darin, das gewaltige Potenzial einer Webseite zu unterschätzen oder was noch schlimmer ist, zu ignorieren. Man blendet pro aktiv die Tatsache aus, dass gut besuchte Webseiten in der Lage sind, mehr Kunden ans Land zu ziehen, als die eine oder andere klassische Akquisitionsmethode. 

Wie viel Zeit, Geld und Anstrengung verschwendet man alleine für das Verteilen von penetranten Flyern und Broschüren, die sehr häufig auf Resistenz der Menschen stoßen und rasch im Papierkorb landen.

Oft bin ich mit einem Paradoxon konfrontiert: Menschen lehnen konsequent die Erstellung einer Webseite ab, "da man ja angeblich viel Zeit hereinstecken muss", über welchem man ja nicht verfüge. Im gleichen Atemzug vergisst man jedoch, wie viel Zeit in recht ineffektive Marketingstrategien täglich gesteckt wird, die im Vergleich zu einer gut laufenden Webseite so gut wie keine Performance liefern. 

Überredet, ich brauche eine Webseite. Was jetzt?

Bevor ich auf den richtigen Vorgang eingehen werde, gehen wir gemeinsam auf den häufigsten Fehler ein, den Unternehmen bei der Anschaffung einer Webseite machen. Hierfür merken wir uns folgendes:

Der Bauch, ist ein schlechter Ratgeber

Nach der Erkenntnis, dass man eine Webseite braucht, stürzten viele Unternehmer häufig unvorbereitet ans Werk. Um Geld zu sparen, werden oftmals keine SEO Spezialisten zur Beratung hinzugezogen, sondern ausschließlich reine Webdesigner. Diese brillanten und kreativen Menschen versuchen selbstverständlich alle gestalterischen Anforderungen des Auftraggebers zu erfüllen, gehen jedoch pro aktiv weder auf die rechtlichen Richtlinien noch Aspekte der Suchmaschinenoptimierung ein. Hierbei will ich aber die Webdesigner in Schutz nehmen und betonen: Ein Webdesigner beschäftigt sich primär mit dem kreativ / gestalterischen Segment des Webseiten-Aufbau. Er ist nur ein einzelnes Rädchen im Uhrwerk des Webdevelopement-Mechanismus. Ein Webdesigner muss also weder SEO noch marketingorientierte Inhalte erstellen können. Bestellt man also einen Webdesigner, so sollte man vorbereitet sein.

Meine Damen und Herren: Darf ich vorstellen, der Königs-Fehler

Als Unternehmer "glaubt" man, durch jahrelange Erfahrung "im Geschäft" zu wissen, wie eine Webseite inhaltlich auszusehen hat. Man richtet sich bei der Auswahl der Inhalte rein nach dem eigenen Bauchgefühl. Auf die Seite kommt, was man selbst als "toll" empfindet, mit viel schönem "Schnickschnack" drumherum (so ganz ohne der Meinung eines SEO-Spezialisten, der mit Zielgruppenanalysen, A / B Tests, Keyword-Recherchen etc. womöglich zu einem ganz anderen Fazit bezüglich der Inhalte kommen könnte).

Und täglich grüßt das SEO-Murmeltier

Das Ergebnis ist folglich fast immer das selbe: Die Webseite ähnelt einem geschmückten Weihnachtsbaum (je nach Webdesigner-Budget, ggf. einem Luxus-Weihnachtsbaum). Hübsch gestaltet, mit diversen Spezialeffekten, Sildern und sonstigen Entertainment Gadgets. Ein Sammelsurium an Web-Scripten, die das Auge des Auftraggebers erstrahlen lassen. Zudem bestückt mit viel Fachchinesisch zum Unternehmen, welches bis auf den Auftraggeber selbst, kein Mensch versteht. Häufig erfüllen diese Webseiten nicht einmal die erforderlichen rechtlichen Vorgaben (Impressum / Datenschutzerklärung etc.).

Die eigentliche Funktion einer Webseite: Dem Kunden und der Suchmaschine relevante und optimierte Inhalte liefern, wird dabei völlig außer Acht gelassen. So liebe Leser, entstehen Webseiten, die weder kunden- noch suchmaschinenfreundlich gestaltet worden sind und fast immer in den unendlichen Tiefen des vergessenen Internets landen. Ich vergleiche solche Webseiten häufig mit einer Modelleisenbahn.

Was haben nicht optimierte Webseiten und eine Modelleisenbahn gemeinsam? - An beiden erfreut sich ausschließlich der enge Kreis um den Besitzer.

Falsche Webseiten-Planung: Wer nicht hören will, zahlt doppelt

Nach einer gewissen erwartungsvollen Zeit folgt das böse Erwachen. Die Webseite generiert keine Besucher, keine Anfragen, keine Resonanz. Der Unternehmer / das Unternehmen ist verärgert. Man hat Geld und Zeit ins Projekt gesteckt und plötzlich wird man Zeuge von einem unglaublich gut gelungenen: "Nichts". So amüsant sich diese Zeilen lesen lassen, so unangenehm und ärgerlich ist es im besagten Augenblick für den Unternehmer oder die im Unternehmen verantwortlichen Personen.

Für üblich folgt dann die Suche nach dem Problem. Man will wissen wieso die Webseite schlecht "rankt". Man glaubt etwas falsch gemacht zu haben. Man glaubt einen Suchmaschinenoptimierer hinzuziehen zu müssen. Man tut es schließlich. Der SEO-Fachmann macht häufig ein On-Page Audit, kratzt sein Kinn und fragt den Kunden eine logische Frage:

"Wieso haben Sie bei der Planung nicht angerufen, wieso erst jetzt?"

Die plausibelste Antwort der Kunden ist:

"Ich habe nicht gewusst, dass SEO schon bei der Planung berücksichtigt werden muss."

Der SEO Fachmann legt dem Kunden dann meistens eine ellenlange Liste auf den Tisch. Unmengen an Punkten von dem, was auf der Seite verbessert werden sollte. Fragt rhetorisch-kopfschüttelnd den Kunden: ob zuvor Analysen und Researches gemacht wurden, eher man mit dem Aufbau der Webseite begonnen hat. Worauf fast immer ein "Nein" ertönt. Dem SEO Spezialisten bleibt oftmals (je nach Schwierigkeitsgrad der erforderlichen Optimierung) nichts anderes übrig, als dem Kunden mitzuteilen, dass ein "Re-Launch" (Neuaufbau) der Webseite mehr Sinn machen würde, als die Optimierung eines gänzlich desaströsen Projektes. Das Fazit: Man wollte am SEO sparen, zahlt folglich jedoch doppelt.

Die korrekte Planung einer Webseite

Ich kann nicht oft genug betonen, wie wichtig es ist, die Webseite mit einem Spezialisten gründlich vorauszuplanen. Ein guter SEO-Spezialist unterstützt neben der SEO-Planung den Auftraggeber darin, die Welt nicht nur aus der eigenen Brille zu sehen, sondern auch verstärkt aus der Sicht des Kunden.

Mit seinem Wissen und passenden Analysetools werden die Zielgruppen des Unternehmens analysiert. Das Surfverhalten und die Suchbelieben / Interessen der Zielgruppe werden verständlich und logoisch skizziert (Keyword-Researches). Es werden Strategien entwickelt, mithilfe dessen die Zielgruppe animiert wird, die Webseite zu besuchen. Mit A / B Tests zum Beispiel, werden diverse Inhalte der Webseite unterschiedlich gestaltet, sodass man am Verhalten der Besucher erkennt, welche Elemente besser ankommen und welche eher schlecht. Der SEO Spezialist hilft ebenfalls, mittels SEO auf die Anforderungen und Richtlinien diverser Suchmaschinen einzugehen. Es werden in der Regel Redaktionspläne für das gegenwärtig populäre und effektive Content Marketing geschaffen. Das Content Marketing hilft mit interessanten Inhalten (Blogs) Menschen an die Webseite zu binden und kommt ebenfalls bei Suchmaschinen gut an.

TOP 10 Tipps für einen erfolgreichen Webseiten-Launch

Damit ihr beim Erstellen eurer Webseite nicht im Dunkeln tappen müsst, habe ich folgend die wichtigsten Punkte in einer Stichpunkteliste gesammelt. Berücksichtigt diese Punkte um die Wahrscheinlichkeit eines Re-Launchs zu reduzieren.

  • Eine Erstberatung bei einem SEO Spezialisten in Anspruch nehmen
  • Sich über die Vorteile und Nachteile, Erweiterungsmöglichkeiten diverser Systeme (CMS / Frameworks) informieren
  • Beim Aufbau der Webseite, sich für ein gängiges, aktives System entscheiden
  • Zielgruppenanalysen durchführen
  • Eine Interessensanalyse der Zielgruppen durchführen
  • Eine klare und verständliche Seitensturktur unter der Berücksichtigung einer Zielgruppenanalyse aufbauen
  • Die Inhalte einfach, verständlich und themenbezogen halten.
  • Einen Blog miteinplanen
  • Eine Content-Marketing Strategie planen
  • Sich um die rechtlichen Anforderungen kümmern, um keine Abmahnung zu kassieren

Ich hoffe, dieser Blog wird Ihnen helfen in Sachen "Webseitenaufbau" einen roten Faden zu bekommen. Wenn Sie auf der Suche nach einem Kompetenten SEO-Ansprechpartner sind, hilft unser freundliches Team von SEPHIROTEC Ihnen gerne weiter. Gerne können Sie sich einen Überblick über unsere Leistungen verschaffen oder uns direkt kontaktieren.

Joel M. Dakhov
Autor: Joel M. Dakhov
Geschäftsführer
Verfügt über mehr als 12 Jahre Erfahrung in der Erstellung von gewerblichen Webseiten mit dem CMS Joomla. Absolvierte im Jahr 2016 den Studiengang: Informationswirtschaft an dem Institut für Informationswissenschaften der Technischen Hochschule Köln. Gründete im Jahr 2015 die SEPHIROTEC GmbH. Als den Kern seiner Kompetenzen empfindet Joel M. Dakhov, das SEO Webdesign. Darunter versteht er die Erstellung von Webseiten unter strenger Berücksichtigung der Ranking Richtlinien renommierter Suchmaschinenanbieter.